Tagebucheintrag 58 – Impulsor

Ich brauchte einen Moment um zu mir zu kommen, denn ich war ein wenig benommen von dem, was gerade passiert war. Bob und Rob standen plötzlich vor mir und sagten, ich solle ihnen folgen, sie würden mich zu Impulsor, den uralten und klugen Bot, bringen. Ich stieg in einen Gleiter, um in ein mir unbekanntes Gebiet zu fliegen.

Eine Welt ohne Menschen

Von hier oben konnten wir sehen, dass wir wirklich die ganze Zeit auf den Ruinen ehemaliger Wohnkomplexe der Menschen geklettert sind. Das Areal war stark bewachsen von Bäumen und Sträuchern, Steine waren auch zu sehen, ich konnte auch die kleinen Bot-Lager erkennen, in denen ich schon gewesen war und die wohl im Laufe der Jahrzehnte fast schon makellos in dieses Szenario schmiegten. Es wirkte irgendwie wunderschön.

Treffe Rob & Bob in RoboManiac

Impulsor der Weise

Wir landeten auf dem Dach einer Tankstelle. Ich stieg die Treppen hinab und lief in die kleine Blechhütte in der Impulsor lebte. Überall hingen alte Schaltkreise, Motherboards und ein riesiger Haufen „Gameboys“ – wozu oder als was diese Dinger der Menschheit dienten würde ich noch später erfahren. Und ich war verdammt neugierig…

Impulsor hatte uns bereits erwartet. Ich sprach ihn ein wenig aufgeregt an und schilderte ihm, welche Abenteuer ich in den letzten Wochen erlebte und was für Relikte aus der Zeit der Menschen mir in die Finger kamen. Erstaunlicherweise reagierte er ganz ruhig und rief „Boss“.

„B33“, sagte die Stimme leise, „Du bist zu früh zum mysteriösen Krater geflogen. Ich hatte Dich noch darum bitten wollen, einige Tage zu warten“, fügte er hinzu. Ich drehte mich um. Hinter mir konnte ich schemenhaft meinen Bandenchef erkennen. Dieser schwebte ein wenig über dem Boden und begann zu mir zu sprechen:

„Erinnerst Du Dich an die Karte? Daran, dass sie noch blau war?“, fragte er mich.

Natürlich erinnerte ich mich und sagte ihm dies. „Schau sie an“, wisperte er.

Ich zog die Karte aus meinem Fach am rechten Bein und entrollte sie. Diese hatte sich jedoch nicht verändert. Ich fragte ihn, was es mit der Karte auf sich hat.

„Wenn diese Karte sich verändert…“, sagte Impulsor“… wenn dies der Fall ist, dann gehe zurück nach Utopica“, fügte er hinzu. „Denn dann ist der Zeitpunkt gekommen, dass Du mit Aufgaben betreut wirst, die die Welt verändern können. Bis dahin, passe gut auf Dich auf!“ Kaum hatte er dies ausgesprochen, schaltete er sich automatisch aus und befand sich in einer Art Ruhemodus.

Wieso liegen hier Gameboys?

Zu früh sei ich also dran. Aber warum hatten Bob und Rob mich dann schon jetzt hierher geschickt? Und wieso liegen hier lauter Gameboys herum? Ich freute mich auf neue Abenteuer, die meine Fragen beantworten würden und mehr über die Menschen und ihre Angewohnheiten zu lernen. Vielleicht ist dies meine Bestimmung oder gar tatsächlich der Weg, um ein mächtiger Boss zu werden…wir werden sehen…

Hier gibt es weitere Abenteuer des B33 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.